Mittwoch, 20. Mai 2015

Sonntags Tod - Carla Berling


Buchdetails  
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.09.2013
Aktuelle Ausgabe : 26.09.2013
Verlag :
ISBN: 9783955774103
E-Buch Text: 205 Seiten
                  

Klappentext:
In der kleinen Stadt scheint die Welt in Ordnung zu sein - bis der Hotelier Richard seine Frau Verena und sich selbst tötet. Ira Wittekind kehrt zur Beerdigung der Freundin an den Ort ihrer Kindheit zurück. Die Reporterin wird wenig später Zeugin, als eine halb verweste Leiche in einer verwahrlosten Wohnung gefunden wird. Und dann entdeckt sie den tragischen Zusammenhang zwischen dem Tod von Verena und Richard, dem Toten im Dreck und einem schrecklichen Unglück in der Vergangenheit.

Über den Autor:
Carla Berling wuch auf einem westfälischen Bauernhof auf. In der Babypause ihres ersten Kindes bagann sie mit ersten Schreibversuchen und fand dann den Quereinstieg als freie Mitarbeiterin bei einer Tageszeitung. Auch als Modaratorin fürs Fernsehen war sie schon tätig. Inzwischen hat Carla Berling sieben Bücher veröffentlicht darunter Romane, Satiren und Kurzprosa. Sie lebt und arbeitet mit ihrer Familie im Rheinland.

Die Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Mit diesem Kriminalroman schafft es die Autorin den Leser wahrhaftig zu fesseln und gleichzeitig so zu beeindrucken, dass man am liebsten selbst direkt mit ermitteln möchte und sich parallel zum gelesenen Geschehen auf die Spurensuche begibt. Die Geschichte um die Reporterin Ira Wittekind ist sehr gut recherchiert und authentisch bis ins Detail aufgebaut, weshalb man sofort in ihren Bann gezogen wird und das Buch nicht mehr zur Seite legen mag. Hinzu kommt der wirklich gute Schreibstil der Autorin, inklusive passendem Dialekt, der das Lesen sehr angenehm gestaltet. Man fliegt förmlich durch das Buch und kommt hier und da sogar mal zum Schmunzeln. Geschickt werden einige Wendungen und Irrwege in die Geschichte eingebaut, die dem Leser viel Raum für Spekulationen lassen.

Von mir gibt es eine absolute Lese- und Kaufempfehlung, denn hinter dem idyllischen ersten Eindruck lauerte eine unglaubliche tiefgründige Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen