Dienstag, 14. Juli 2015

Bannwald - Julie Heiland



Buchdetails        
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.05.2015
Aktuelle Ausgabe : 21.05.2015
Verlag : FISCHER FJB
ISBN: 9783841421081
Fester Einband 352 Seiten
Sprache: Deutsch
                  

Klappentext:
Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren. Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum? Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr? Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind

Über den Autor:
Aufgewachsen bin ich in einem kleinen, ländlich geprägten Nest in der Nähe von München. Mein Spielplatz war die Natur. So ziemlich jeden Tag kam ich schlammbespritzt und mit neuen Kratzern nach Hause. Meine bunten Fantasien habe ich schon früh versucht zu Blatt zu bringen: Mit sechs Jahren veröffentlichte ich im Familienkreise meinen ersten 5-Seiten Roman: "Die Wichteln unter der Erde". Irgendwann wurde das Schreiben zu einem festen Bestandteil meines Lebens. Ich studierte Journalistik, machte nebenbei eine Schauspielausbildung und schrieb was das Zeug hält. "Bannwald" ist mein erster Roman und Auftakt einer Trilogie. Ich liebe den nahen Kontakt zu meinen Lesern, deshalb freue ich mich immer sehr über Nachrichten, Rezensionen oder den Besuch auf meiner Autorenseite: www.julie-heiland.de Aktuelles erfahrt ihr auf meinen Autorenseiten bei Instagram, Twitter und Pinterest ;) Eure Julie

Di
e Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian


Mit "Bannwald" gelingt der Autorin Julie Heiland ein toller Trilogieauftakt um die Sternenstämme, der mich immer noch ein wenig fesselt, obwohl ich ja sonst eher zu einem Krimi greife.
Der Schreibstil ist leicht und locker, aber auch gleichzeitig rasant, auch wenn der Start zunächst etwas holprig ist und viele kurze Sätze auftauchen. Gut finde ich die erzählte Perspektive von Robin, wodurch natürlich ihre Emotionen sehr gut rüber kamen. Die wenigen Perspektivwechsel zwischendrin waren auflockernd und keinesfalls störend. Alles ist spannend und sehr detailliert geschrieben, dass man der Meinung war, das Knacken oder den Gruch des Waldes wahr zu nehmen. Dennoch ist mir die Entwicklung persönlich etwas zu rasant und der Schluss viel zu kurz, da er ziemlich unspektakulär ist. Da hätten es gern ein paar Seiten mehr sein können.

Fazit: Ein Buch, das sicher nicht nur jugendliche Leser anspricht und auf jeden Fall lesenswert ist. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen