Donnerstag, 16. Juli 2015

Tunnelspiel - Carla Berling



Buchdetails       
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.03.2015
Aktuelle Ausgabe : 27.03.2015
Verlag :
ISBN: B00VC4XRAI
E-Buch Text 213 Seiten
                  

Klappentext:
Gibt es Menschen, die durch und durch böse sind? ************************************
Ein Mann mit etlichen Feinden. Eine Frau, die ihn töten konnte, aber keinen Grund hatte. Und bodenlose Abgründe hinter einer bürgerlichen Fassade. Im alten Schlachthof hängt der Verleger Lorenz Brenner: Er ist nackt, mit Handschellen an ein Gitter gefesselt – und tot. Reporterin Ira Wittekind findet etliche Verdächtige, die ihn gehasst haben, darunter aber niemanden, der diesen Mord hätte inszenieren können. Doch dann entdeckt sie einen ungeklärten Todesfall, der über dreißig Jahre zurück liegt, und einen unfassbaren Zusammenhang mit Brenners bizarrem Ende. ------------ "Ein brutaler und bizarrer Mord. Ein tragischer Unfall. Liebe und Hass. Carla Berling lässt den Leser in "Tunnelspiel" tief in menschliche Abgründe blicken.« Krimi & Co.

Über den Autor:
Carla Berling wuch auf einem westfälischen Bauernhof auf. In der Babypause ihres ersten Kindes bagann sie mit ersten Schreibversuchen und fand dann den Quereinstieg als freie Mitarbeiterin bei einer Tageszeitung. Auch als Modaratorin fürs Fernsehen war sie schon tätig. Inzwischen hat Carla Berling sieben Bücher veröffentlicht darunter Romane, Satiren und Kurzprosa. Sie lebt und arbeitet mit ihrer Famileie im Rheinland.

Di
e Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian


Tunnelspiel von Carla Berling war mein zweites Buch von ihr, was ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und nach dem man irgendwie süchtig wird. Man muss die Reihenfolge dieser Krimireihe nicht unbedingt einhalten, da die einzelnen Fälle in sich abgeschlossen sind und man in jedem Buch Hinweise auf vorangegane Fälle erhält und somit jeder Zeit quer einsteigen kann. Einen habe ich noch auf Reserve hier und dann folgt hoffentlich bald ihr nächster Band ;)
Da man bei ihren Krimis immer gleich mit dem Geschehen konfrontiert wird, fühlt man sich richtig in den Krimi eingebunden und versucht gedanklich mit zu ermitteln, wobei auch die Spannung immer aufrecht erhalten wild.
Passend dazu ist ihr Schreibstil so herrlich flüssig, dass zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt und man einer klaren Linie, nicht nur im Ablauf der Ermittlungen, folgen kann. Trotz knallharter Fakten und Ermittlungen, die nicht immer ganz harmlos sind, lässt Carla Berling ihren westfälischen Dialekt und den dazu gehörenden Humor sehr gekonnt im Krimi mit einfließen, so dass man sogar hier hin und wieder zum Schmunzeln kommt.

Fazit: Ein herrlich spannendes Krimierlebnis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen