Montag, 27. April 2015

Raubfischen - Matthias Jügler



Raubfischen

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 13.02.2015
Aktuelle Ausgabe : 13.02.2015                
Verlag : Blumenbar
ISBN: 9783351050146
Fester Einband: 240 Seiten
Sprache: Deutsch
                  


Klappentext:
Das Raubfischen ist ihre gemeinsame Leidenschaft, seine Erkrankung an ALS droht, sie zu trennen, kann das Leben die Krankheit überwinden? Daniel hasst die Schule. Alles, was er weiß, hat er von seinem Großvater. Wie die Hechte im Tostaholmen am besten beißen, das man immer den Fisch zum Kescher und nie den Kescher zum Fisch führt und man auf Geduld und Sorgfalt ein Leben errichten kann.§Doch dann ändert sich das Verhalten des Großvaters. Seine Aufmerksamkeit nimmt rapide ab, er hat Schwierigkeiten zu essen. Und schließlich kommt er in ein Pflegeheim. Die Diagnose: ALS. Der See in Schweden scheint für immer außer Reichweite. Daraufhin trifft er einen waghalsigen Entschluss. Er wird seinen Großvater entführen, höchstpersönlich, und ihn mit dessen Auto zum Tostaholmen bringen. Doch was als Kurzschlussreaktion beginnt, führt den 18-Jährigen tief in die Geschichte seiner Familie, zu erfüllten und enttäuschten Sehnsüchten und zu der übermenschlichen Aufgabe, über Leben und Tod zu entscheiden.

Über den Autor:
1984 in Halle/Saale geboren. Studierte Germanistik, Skandinavistik und Kunstgeschichte in Halle, Greifswald und Oslo. Absolvierte anschließend das Masterstudium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, schrieb für die Literaturzeitschrift EDIT, die Kulturseiten des Goethe-Instituts und übersetzt Literatur aus dem Norwegischen. Seine Texte wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin. Raubfischen ist sein Debüt. Seine Übersetzung der Graphic Novel "Liker Stilen" von Bendik Kaltenborn erscheint im Herbst 2015 beim Avant Verlag.

Die Rnzension * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Raubfischen…ein stiller Titel, der sich im Buchcover widerspiegelt. Schlicht und düster, auf denen man zwei Personen beim Angeln beobachten kann. Hierbei kommen Großvater und Enkel ins Spiel, die gemeinsame Angelausflüge auf einem ruhigen See in Schweden erleben, bevor der Großvater an ALS erkrankt und sein Leben dadurch getrübt wird.
Passend dazu gibt es einen sehr klaren Schreibstil, der schon ziemlich nüchtern wirkt, mit seinen abgehackten Sätzen. Trotzdem ist es genau das, was das Buch bei diesem ernsten Thema ausmacht. Dennoch ist der Roman nicht ganz einfach zu lesen und verlangt viel Konzentration, aufgrund der zeitlichen Sprünge und Gedanken. Aber ich denke auch, dass genau das diesen Roman ausmacht, auch wenn mir ein wenig der emotionale Aspekt gefehlt hat. Man hat zwar eindeutig die enge Beziehung zwischen Daniel und seinen Großvater gespürt, aber der Rest der Familie wirkte ein wenig unbeteiligt und fremd. Deshalb empfand ich auch den zweiten Teil des Buches wesentlich einfacher und angenehmer zu lesen, da die Szenen zwischen Enkel und Großvater sehr berühren, besonders als Daniel seinen Großvater noch mal nach Schweden bringt.


Fazit: Eine sehr berührende Geschichte, die volle Konzentration verlang und auch verdient. Das Ende empfand ich zunächst etwas abgehackt, aber im Nachhinein denke ich, dass es zu diesem versöhnlichen Moment beim letzten Schwedenbesuch von Daniel und seinem Großvater passt.

Samstag, 25. April 2015

zum runden Geburtstag

Guten Morgen ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein Kärtchen zu einem runden Geburtstag zeigen.
Ein kleines Auftragskärtchen, das Platz für einen Text und vielen Unterschriften von Kollegen Platz bieten soll. Passend dazu habe ich dann noch einen Umschlag mit dem Envelope Punch Board gewerkelt, der im gleichen Stil gestaltet ist.


Der Kartenrohling besteht aus einem Aquarellpapier von Gerstecker, den ich dann in passender Größe gefalzt habe, so dass das Innenleben aus 3 Teilen besteht, wobei das Klappteil minimal kürzer als die eigentliche Kartengröße ist. Die Ränder habe ich mit einem Schnörkel-Stempel leicht verziert und mit einem brauen Stempelkissen (z.B. Versafine) abgestempelt.

Für die Karte selber habe ich einen Texture-Stempel von BoBunny aus dem Set Distressed Textures Stamp benutzt und in braun parallel zur Ecke gestempelt. Hier und da ein paar kleine Farbkleckse von meiner älteren Platte Bitty Grunge (Tim Holtz) in Memento Summer Sky gesetzt, die ich durch kräftige Kleckse mit Dylusions-Farben ergänzt habe. Die Zahlen sind aus einem Set von Inkadinkado und der Schriftzug von Stampendous.


Die Schmetterline sind die Mini Butterflies von Sizzix, die ich ebenfalls aus Aquarellkarton ausgestanzt habe und doppelt gelegt habe. Eingefärbt habe ich diese ebenfalls mit Dylusions-Spray und Glimmerspray. Zustäzlich habe ich die Ränder noch mit Stickles bezogen. Diese sitzen so zu sagen auf einer einfachen Hanfschnur. Abschließend noch die Ränder gewischt und eine farblich passende Mattung angebracht.


Der Umschlag ist in gleicher Vorgehensweise entstanden. Hier habe ich jedoch noch ein wenig Washi-Tape mit Schmetterlingsmotiv ergänzt, da ich auf einen Schriftzug verzichtet habe.

Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße Anja

Dienstag, 21. April 2015

Der Marionettenspieler - Senta Meyer




Buchdetails

  Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2015
Aktuelle Ausgabe : 01.03.2015
Verlag : Spica Verlags- & Vertriebs GmbH
  ISBN: 9783943168693
Flexibler Einband: 300 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
In Berlin verschwinden innerhalb von 25 Stunden 9 Kinder. Es gibt weder eine Verbindung zwischen den Vermissten, noch Forderungen der Kidnapper, nicht eine einzige verwertbare Spur. Eine Spezialeinheit, bestehend aus fünf hervorragend ausgebildeten Fachleuten und ihrer Chefin, die nicht nur auf wissenschaftliche Art Ermittlungen führen, übernehmen die Aufklärung. Für die Beamten vor Ort mehr als nur eine neue Erfahrung, denn die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion scheinen mit dem Auftauchen der Sechs zu verwischen. Bevor sie jedoch Licht in das Dunkel bringen können, werden weitere Kinder in ganz Europa entführt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.§Um den Fall zu lösen, müssen die Ermittler in die Vergangenheit reisen und stoßen dabei auf ein Komplott, welches eiskalt geplant und von langer Hand vor über 70 Jahren vorbereitet wurde. Denn die Kidnapper stehen kurz vor der Vollendung ihrer neuen Welt

Über den Autor:
Senta Meyer wurde 1963 in Halle/Saale geboren. Die Eltern arbeiteten in Leuna, einem riesigen Chemiebetrieb, im Schichtbetrieb, so dass sie schon sehr früh zur Selbstständigkeit erzogen wurde. Ab der 5. Klasse besuchte sie die Sportschule, es galt lediglich vorher eine Wahl zu treffen, in welcher Sportart sie gefördert werden wollte - Turnen oder Wasserspringen. Diese Entscheidung fällte sie (kindlich) pragmatisch. Denn das Wasserspringen hatte einen ganz entscheidenden Vorteil – auf das Waschen abends konnte sie nun verzichten. Fortan sollte sie als Sportkader für die DDR die sozialistischen Tugenden verkörpern.
Schon seit der Kindheit stand fest, dass sie einmal studieren und Ärztin werden sollte. Aber während des 2. Studienjahres wurde sie plötzlich mit der Härte des sozialistischen Überwachungsstaates konfrontiert. Man verwehrte ihr die Fortsetzung des Medizinstudiums. Erst dachte sie, dass es an ihr lag. Sehr viel später stellte sich heraus, dass ein entfernter Verwandter dermaßen in Ungnade gefallen war, dass das sich auch auf ihre Karriere auswirkte. So besann sie sich auf das zurück, was sie fast bisher ihr ganzes Leben gemacht hatte. Bereits während ihrer sportlichen Laufbahn hatte sie damit begonnen alle notwendigen Qualifikationen zu erwerben und trainierte fortan Kinder - nur nicht mehr in Halle, sondern in Mecklenburg/Vorpommern.
Als die Wende kam, ergriff sie 1990 die Chance und machte sich mit einer Werbefirma selbstständig. Bis heute. 25 Jahre später lebt die Autorin immer noch in ihrer neuen Heimat und kann sich nun öfter ihrem Hobby, dem Schreiben, widmen. Ein weiteres Buch ist bereits in Arbeit.

Die Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Eine tragische Geschichte über das plötzliche Verschwinden von 9 Kindern in der Hauptstadt, deren Zahl sich dann auf fast 300 in ganz Europa erhöht und das in kürzester Zeit. Ein Spezialeinheit kommt den Ermittlern vor Ort zur Hilfe und der Wettlauf mit der Zeit beginnt, da zunächst keinerlei Spuren zu finden sind und dieser Komplott von langer Zeit eiskalt geplant scheint. Durch die Spezialeinheit werden nicht nur wissenschaftliche Ermittlungsarten durchgeführt.
Schnell merkt man, dass der Roman an US-amerikanische TV-Formate wie z.B. „Navy CIS“ angelehnt ist, bei denen man trotz des brisanten Falles auch mal schmunzeln kann.
Der tolle Schreibstil und der spannende Fall machen es möglich, dass man das Buch nur so verschlingt. Auch wenn es zwischendrin aufgrund der mangelnden Spuren auch mal eine kleine Durststrecke gab, da es mit den Ermittlungen ja nicht so recht vorran ging, konnte ich das Buch nicht weglegen. Und plötzlich verdichteten sich verschiedene Ermittlungspunkte, denen man auf die Spur ging und die Spannung steigt. Zum Glück werden die Kinder rechtzeitig in einem Labyrith unter einem Bunker und auch die Verantworlichen nach einem großen Kampeinsatz geschnappt.

Fazit: Eininsgesamt spannendes Buch, dessen positiver Ausgang nach den schwierigen Ermittlungen nicht unbedingt schon abzusehen war. Dennoch fand ich es prima zu lesen und ich habe es förmlich inhaliert. Einen kleinen Bonus gibt´s auch, weil das Buch in meiner Heimat spielt und ich somit beim Lesen fast "vor Ort war" :)

Mittwoch, 15. April 2015

auf Keilrahmen

Hallo ihr Lieben,

heute gibt´s mal wieder was Gewerkeltes.
Ich hatte vor meinem Urlaub einen kleinen Keilrahmen angefangen zu bematschen und musste nun nur noch das Motiv ergänzen, was gar nicht so einfach war.


Zunächst habe ich den Keilrahmen mit brauner und weißer Acylfarbe wild bestrichen. Nach dem Trocknen ier und da ein bisschen Gesso dazu, weiter trocknen lassen, Mullbinde mit eingearbeitet und alles ein wenig mit Dylusions besprüht und wieder trocknen lassen. Hier und da Stellenweise noch mal wiederholt, um unterschiedliche Effekte zu erzielen.


Als alles getrocknen war, kamen verschiedene Schablonen und Strukturpaste zum Einsatz. Mit dabei war u.a. die Mini Harlequin von TCW. Außerdem habe ich verschiedene Zahnräder (memory box) aus Bazzill Cardstock ausgestanzt, die ich für die Deko verwendet habe.


Unter die Zahnräder habe ich in die Strukturpaste noch Alufolie eingearbeitet, die ich mit Rusty Paper von Viva Decor bearbeitet hatte, um einen Rosteffekt zu erzielen. Nach dem Trocknen bissl abgerubbelt und gut.
Ebenfalls wurden die gestanzen Zahnräder und auch die Schraubenbrads und Dekozahnräder damit bearbeitet.


Für das Motiv musste ein Stempel von La Blanche erhalten, da ich irgendwie keinen anderen für passend emnpfand, nachdem der Keilrahmen schon so weit fertig war ;)

Danke für´s Schauen!
Liebe Grüße Anja

Montag, 13. April 2015

Vendetta - Katja Montejano



Buchdetails

  Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.02.2015
Aktuelle Ausgabe : 02.02.2015
Verlag : Pax et Bonum
ISBN: 9783943650815
Flexibler Einband: 220 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
Anna Pizzo, Tochter des sizilianischen Cosa Nostra-Chefs Don Vito, lebt nach einem brutalen Übergriff und dem Tod ihres ungeborenen Sohnes zurückgezogen in ihrem Loft. Nach der Versöhnung mit ihrem Vater, der sie einst in eine unfreiwillige Heirat drängen wollte, sichert dieser ihr Hilfe bei ihrer Vendetta zu: Anna will Malik Brenner, ihren ehemaligen Freund und den Mörder ihres Kindes, zur Strecke bringen. Um sich ganz auf die Suche nach ihm konzentrieren zu können, kündigt die hochbegabte Hackerin ihren Job bei der Soffex AG, wird aber an ihrem letzten Arbeitstag Zeugin des Amoklaufs ihres ehemaligen Vorgesetzten Daniel Rohner. Zur selben Zeit bricht in Italien ein blutiger Mafiakrieg aus. Zwei Brüder versuchen, die Alleinherrschaft über die vier großen Organisationen an sich zu reißen. Um Anna nicht zu gefährden, beordert Don Vito seine Tochter nach Sizilien zurück. Was niemand weiß: Es gibt einen Maulwurf unter Don Vitos engsten Vertrauten. Wer steckt hinter den blutigen Anschlägen auf die Mafia-Clans? Während Anna eine Spur in der Schweiz verfolgt, gerät sie zwischen die Fronten und in Lebensgefahr. Wer ist ihr Freund und wer ihr Feind?

Über den Autor:
Katja Zucchetti-Montejano wurde 1967 in Aarau (Schweiz) geboren und lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Hund in Zofingen. Seit 2001 arbeitet sie als Übersetzerin in der Informatikabteilung einer größeren Bankengruppe.

Die Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Bisher war ich nicht der Krimi oder Thriller-Leser, doch die Spannung hat es mir angetan. Die Geschichte ist gut geschrieben und beinhaltet eine große Portion Spannung, was durch die Farbwahl des Buchcovers schon zum Ausdruck gebracht wird. Die Unterschiedlichen Themen sind gut strukturiert und sehr realistisch dargestellt, so dass man sich gut in die Szene reinversetzen konnte
Die zunächst verschiedenen Grundfäden, verstärken sich Stück für Stück und bilden nachher ein schlüssiges Muster. Das Buch fesselt einen, auch wenn man mit fortschreitendem Geschehen und sehr detaillierten Beschreibungen doch hin und wieder schlucken musste.
Auch der Schluss war sehr gut dargestellt, denn so ein großer Mafia-Krieg kann schon ziemlich verwirrend sein und ordentlich zur Sache gehen. Dass die Geschichte von Anna so endet, hätte ich persönlich nicht gedacht, doch es war ein wunderbarer Abschluss. 

Fazit: Ein Buch das sich keiner entgehen lassen sollte.

Freitag, 10. April 2015

Mordkap - Rainer Doh



Buchdetails
 Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2015
Aktuelle Ausgabe : 01.03.2015
Verlag : Divan
ISBN: 9783863270261
Flexibler Einband: 240 Seiten
Sprache: Deutsch

Klappentext:
Temperaturen von minus 20 Grad und Schneesturm: Die Kriminalpolizei aus Tromsø kommt nicht durch nach Skjervøy, dem nächsten Halt des Kreuzfahrtschiffs MS Midnatsol der norwegischen Hurtigruten. Auf dem Schiff befinden sich Hunderte Passagiere, unter ihnen viele Touristen aus Deutschland, von denen einer ums Leben gekommen ist. Vieles deutet auf Selbstmord hin, die genauen Umstände aber müssen an Bord ermittelt werden. Diese Ermittlungen übernimmt Arne Jakobson, gewöhnlicher Polizist aus der Kleinstadt Skjervøy. Schon bald ringt ein weiterer Passagier an Bord um sein Leben und Arne Jakobson kann nicht ausschließen, dass es sich bei dem Tod des deutschen Touristen am Tag zuvor um ein nur unzulänglich vertuschtes Verbrechen handelt. Was er nicht weiß: Für das Geschehen auf dem Schiff interessieren sich auch der amerikanische und der russische Geheimdienst. Und auch Beamte des Bundeskriminalamtes machen sich auf den Weg an die norwegischrussische Grenze, um trotz des Schneesturms in Kirkenes, dem nördlichen Wendepunkt der Hurtigruten, die MS Midnatsol zu erreichen.

Über den Autor:
Bevor Rainer Doh mit "Mordkap" seinen erste Kriminalroman veröffentlichte, hat er bereits eine Vielzahl von Fachbüchern und Aufsätzen zu IT-Themen verfasst. Mit dem Schreiben kennt er sich also aus. Erst seine Liebe zum Norden und der rauhen See, brachte ihm jedoch die Inspiration zu seinem ersten Krimi. Er ist selbst auf der Midnatsol, dem Schiff, auf dem die Handlung seines Romans spielt, gereist und kennt Örtlichkeiten und Abläufe an Bord aus eigener Anschauung. Wenn er nicht gerade auf einer seiner Reisen ist, wohnt er ganz im Süden Deustchlands, in Gräfelfing bei München.

Die Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian


Dieser Debüt-Kriminalroman ist sehr spannend und fesselnd zugleich und über das gesamte Buch hinweg lesenswert. Die verschiedenen Stationen des Kreuzfahrtschiffes wechselten rasant, doch durch die genauen Ortsangaben in den einzelnen Kapiteln, konnte man dies gut nachvollziehen. Ebenso rasant ging es auch auf der Fahrt selber zu, bei der die Handlungen auf dem Schiff weiter zunahmen und den Puls vor Spannung stetig nach oben trieben. Szenen und Charaktere sind sehr detailliert beschrieben, so dass der Lesefluss nicht gestört wird.

Hier liest man das Wissen und die Erfahrung des Autors durch seine Recherche und seinem Erlebten, so dass er trotz der vielen Ereignisse einen Einblick in die traumhafte Kulisse Norwegens gibt und die idyllischen Ecken toll beschreibt, trotz eisiger Temperaturen. Hochspannung auf großem Niveau ist gerantiert!

Ein paar anfängliche Schwierigkeiten hatte ich bei der kleinen Schrift, aber da gewöhnt man sich schnell dran.
Ich persönlich finde den Preis für das TB ein wenig hoch gegriffen, auch wenn es sich lohnt. Aber ich denke dies schreckt auch viele Leser ab,was schade wäre, wenn Sie diesen Krimi versäumen.

Dienstag, 7. April 2015

Das Mädchen, das rückwärts ging - Kate Hamer



Buchdetails

 Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2015
Aktuelle Ausgabe : 01.04.2015
Verlag : Arche Verlag
ISBN: 9783716027240
Flexibler Einband: 416 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
Im englischen Norfolk verschwindet ein Mädchen. Bei dichtem Nebel scheint die achtjährige Carmel wie vom Erdboden verschluckt. Es gibt keine Hinweise, niemand hat sie gesehen, die Polizei tappt im Dunkeln. Carmels Mutter Beth, seit kurzem wieder Single, gibt sich voller Verzweiflung selbst die Schuld: Hat sie Signale übersehen, nicht genug achtgegeben auf ihr einziges Kind? Carmel ist ein besonderes Mädchen: Sensibel und reifer als andere in ihrem Alter, verhält sie sich oft rätselhaft, wirkt abwesend, verträumt. Zwischen Hoffnung und Ohnmacht sucht Carmels Mutter schließlich selbst nach ihr. Schritt für Schritt geht sie zurück§in der gemeinsamen Zeit, denn jede Kleinigkeit zählt. Für Carmel beginnt währenddessen eine lange und ungewöhnliche Reise. Spannend bis zur letzten Zeile erzählen Beth und Carmel im Wechsel diese zutiefst bewegende Geschichte über eine Mutter und ihr verloren gegangenes Kind.

Über den Autor:
Kate Hamer wuchs in Pembrokeshire, England, auf und studierte Kunstgeschichte in Manchester. Sie arbeitete zehn Jahre als Dokumentarfilmerin und nahm dann 2011 ein Studium in Kreatives Schreiben auf. Für eine ihrer Kurzgeschichten wurde sie mit dem Rhys-Davies-Short-Story-Preis ausgezeichnet. „Das Mädchen, das rückwärts ging“ ist ihr Debütroman. Bereits während ihrer Arbeit daran wurde sie mit einem Preis für den besten Romananfang ausgezeichnet. Kate Hamer lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Cardiff, Wales.

Die Rezension * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Das Buch an sich ist mit dem umklappbaren Einband und dem Buchschnitt sehr interessant und umfangreich gestartet. Die Farbwahl des Einbandes und auch vom Kleid des Mädchens passt prima dazu, da sich die Farbe Rot durch die gesamte Handlung des Buches zieht. Deshalb finde ich es auch schade, dass der Titel gar nix mit dem Original-Titel "The Girl in the Red Coat" zu tun hat, welcher viel bessere dazu passen würde.

Erzählerisch findet ein Perspektivwechsel zwischen Mutter und Tochter ganz interessant gemacht, da auch die Spannung so erhalten bleibt und man sich ganz gut hineinversetzen kann, da diese gut geschrieben sind. Die Autorin versteht es sehr gut, Spannung aufzubauen und Gefühle in ihren Lesern zu wecken. Leider empfand ich den Zwischenteil etwas unruhig und langgezogen und den Schluss viel zu kurz und zu apprupt beendet. Ich hätte mir gewünscht, dass die Mutter-Kind-Beziehung noch mal aufgelebt und ein bisschen vom Neuanfang der beiden erzählt wird.

Mein Fazit: ein sehr schöner und spannender Roman, der sehr feinfühlige Szenen beinhaltet, aber leider auch ein paar kleine Schwächen hat.

Sonntag, 5. April 2015

Osterkörbchen - Frohe Ostern!

Hallo ihr Lieben,

als ich in den vergangenen Tagen ein paar Ostersachen rausgekramt und mit auch ein paar Blütenzweige in die Vase gestellt habe, fehlte plötzlich noch ein passendes Osterkörbchen für meine Vintage-Eier, die ich im letzten Jahr gemacht hatte. Dabei fiel mir ein Erbeerschälchen in die Hand, was ich nach dem Vernaschen der Erdbeeren zur Seite gelegt hatte.


Also habe ich zunächst mal meine Acrylfarben aus dem Schrank geholt und das Schälchen mit brauner und weißer Acrylfarbe und einem Schwämmchen verteilt. Nach dem Trocknen hier und da noch ein wenig mit Gesso geschmiert und weiter trocknen lassen.


Was passt besser zu Ostern und Frühling, als ein paar schöne Gräser oder Blumen?
Also in den Stempelchen gewühlt und die "Friendship Flowers" von darkroom door zum Einsatz gebracht.
Diese habe ich mit schwarzem StazOn gestempelt.


 Nachdem auch die Blümchen getrocknen waren, habe ich mir ein paar Dylusions-Farben auf den Acrylklotz gesprüht und mit dem Wassertankpinsel den Blumen Farbe verliehen.
Dann das Körbchen befüllt und am gewünschten Ort platziert :)


Ich wünsche euch ein paar schöne Ostertage!
Liebe Grüße
Anja