Dienstag, 25. August 2015

mausegrau mal anders

Guten Morgen :)

08/15 ist ja irgendwie öde, drum habe ich ein mausegraues Notizbuch etwas umgestaltet, aber seht selbst!

Zunächst habe ich das Buch mit Gesso grundiert und nach dem Trocknen verschiedene Strukturen mit Schablonen (u.a. "Rings and Puddles" von memory box und ein Wabenmuster) und Strukturpaste erzeugt. Danach habe ich dann ein bissl rumgematscht. Zum Teil mit Bistre und auch mit Dylusions. Das Bistre habe ich an gewünschte Stellen gekrümelt und dann mit dem Mini-Mister und Wasser besprüht. Das kann man ja nach Belieben weiter führen, bis einem der Untergrund gefällt.
Für die Deko habe ichein paar Zahnräder von memory box ausgestanzt, eine Metallklammer in Pfeilform geklebt, und auch Schlüssel- und Schlossbrads umfunktioniert und mit Rusty Paper eingeschmiert. Danach hier und da noch ein paar Akzente mit Gesso gesetzt und weiter...


Ein Motiv von La Blanche fand ich nun ganz passend zu meinem Huntergrund. Dieses habe ich mit StazOn auf Fotopapier gestempelt und auch hier farbliche Akzente mit Hilfe eines Acrylklotzes aufgedrückt. Zusätzlich zum Motiv gab es noch ein paar Hut-Abdrücke mit Farbtupfen, die ich ausgeschnitten und separat angebracht habe. Die Hüte erhielten zusätzlich ein paar Highlights durch Glossy Accents an den Uhren oder Crackle Accents an den Zahnrädern. Zum Schluss noch ein paar eingefärbte Rusty-Zahnräder von Tim Holtz angebracht und fertig.


Hab eine tolle Woche!
Bis demnächst Anja


Dieses Werk passt auch zu den Challenges von:

Paperminutes #397
- auffällige Hingergrundgestaltung/eye-catching backgrounds,
Just Stamps
-
Mixed-Media-Mittwoch, Hut /Hüte – No. 3

Freitag, 21. August 2015

Dieser Sommer gehört noch uns - Heike Karen Gürtler


Buchdetails

 Erscheinungsdatum Erstausgabe : 13.07.2015
Aktuelle Ausgabe : 13.07.2015
Verlag : Thienemann Verlag
ISBN: 9783522202176
Fester Einband 256 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
"Unsere Unterarme lagen so nah beieinander, hätten wir beide Gänsehaut bekommen, hätten sich die Spitzen unserer Haare berührt." Schon länger ist Franziska heimlich in ihren besten Freund Flo verliebt und sie schreibt alles auf, um mit der Situation zurechtzukommen. Auch ihre Sehnsucht nach einer zufälligen Berührung auf der Fahrt nach Italien. Gemeinsam mit ihren engsten Freunden verbringen sie den Sommer in einem Ferienhaus am Gardasee – es ist der letzte gemeinsame Sommer, bevor sich ihre Wege trennen werden. Mitten in der Unbeschwertheit des italienischen Sommers zieht ein Gewitter auf: Eifersucht und Zukunftsängste trüben die Urlaubsstimmung an den Abenden nach Tagen voller Sonne. In langen nachdenklichen Gesprächen über das, was war, und das, was wird, versuchen die Freunde, ihre widerstreitenden Gefühle zu verstehen.

Über den Autor:
Heike Karen Gürtler, Jahrgang 1970, ist freiberufliche Grafikerin, Webdesignerin und lebt in München.

Die Rezension * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Das Buch "Dieser Sommer gehört noch uns" von Heike Karen Gürtler ist ein tolles Jugendbuch, dass sich durch ihren leichten und doch sehr bildhaften Schreibstil sehr flüssig lesen lässt, was einen geradezu durch das Buch fliegen lässt.
Die Protagonistin Franzi erzählt hier aus ihrer Sicht und lässt uns mit zusätzlichen Tagebucheinträgen an ihrer Reise und ihren Gedanken teilhaben, was sie von Anfang an sympathisch macht. Sie wirkt sehr liebevoll und schüchtern zugleich und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Die anderen Charaktere kann ich leider nur wenig beurteilen, da mir diese persönlich zu kurz kamen und somit nur ansatzweise im Mittelpunkt standen, als ihre "Probleme" ein wenig verdeutlicht wurden. Und auch wenn sie realistisch wirken, hätte es hier noch mehr Potential gegeben.
Es ist eine typische Jugendreise mit unterschiedlichen Ereignissen, die aber von allem etwas beinhaltet. Hier geht es um verschiedene Probleme und Situationen, mit denen man in diesem Alter konfrontiert wird und mit denen jeder seine Erfahrungen machen muss.

Fazit: Ein wenig zwiegespalten, musste ich meine Eindrücke erst mal sacken lassen, bis ich diese Rezension vervollständigt hatte. Es bleiben zwar viele Fragen offen, auch wenn das Ende doch irgendwie zu diesem Urlaub passt, an dem die Jugendlichen einem Wendepunkt ihn ihrem Leben gegenüberstehen und dann ihre eigenen Wege gehen.

Fazit: Eine leichte spannende Lektüre mit tierischer Unterhaltung, von der man gern mehr lesen kann.

Mittwoch, 19. August 2015

Ein neuer Erdenbürger

Hallo zusammen :)

endlich ist es geschafft...
9 Monate sind vergangen und der kleine Zwerg einer Freundin ist nun endlich da.
Da es ja dann auch bekanntlich immer viele schöne Geschenke für´s Kind gibt, habe ich mir überlegt ein Fotoalbum zu schenken, wo dann die ersten Fotos ihren Platz finden können.

Gewerkelt habe ich das schon vor längerer Zeit, aber mit der Deko wollte ich warten, bis wirklich klar ist, ob es nun ein Mädchen oder doch ein Junge ist ;)



Das Grundgerüst besteht wieder aus Graupappe, die ich entsprechend für die Vorder- und Rückseite, sowie den Rücken zugeschnitten habe. Anschließend wurden die Teile mit festem Packpapier bezogen, so dass alle Teile am Stück sind. Weiter ging es mit dem Innenteil, für die einzelnen Seiten, auf denen ich wieder braune Papiertütchen gesteckt habe. Diese habe ich dann abwechseln geschlossen oder jeweils zu verschiedenen Seiten aufgeschnitten, um noch zusätzliche Ziehkärtchen oder Klappkarten einzustecken.



Das Papier so toll war, habe ich gar nicht groß gestaltet. Die zarten Töne und süßen Motive waren völlig ausreichend. Da ich immer versucht habe eine neutrale Seite mit einer Motivseite zu kombinieren, finde ich es auch schön gleichmäßig und nicht zu unruhig. Auf den neutralen Seiten habe ich dann zum Schluss noch mit verschiedenen Hintergrundstempel (Dots, Schnörkel etc.) Akzente gesetzt, die ich zusätzlich noch mit Schablonen und Strukturpaste ergänzt habe. So gibt es doch noch ein paar zusätzliche Effekte und es bleibt genug Platz für Fotos und eigenes Dekomaterial.

Hier und da noch ein paar ausgestanzte (memorybox) Sterne oder auch den tollen Kinderwagen bei den Einlegern, ein paar gestanze Bordüren (Martha Steward), dekorative Holzteile oder kleine TAGs für individuelle Dinge und ein paar süße Charms - viel brauch man da nicht.



So, nun muss das Album nur noch zur Prinzessin und dann kann die Fotosession starten :)

Schönen Tag euch!

Dienstag, 18. August 2015

Schreibgeräte - YOUNG.LINE SWITSCH und AIR

Hallo zusammen,

Ende Juli habe ich ein kleines Überraschungspäkchen der Firma ONLINE erhalten, das ein paar neue Schreibgeräter der YOUNG.LINE SWITCH und AIR beinhaltete.

Ausgepackt habe ich eine tolle Stoffmappe, die als Stiftehalter dient.
Diese ist einer neutralen Farbe schwarz gehalten und mit weißen Nähten abgesetzt und sehr gut verarbeitet. Auf der Seite befindet sich dann das ONLINE-Logo in gelb, was durch den Untergrund natürlich optimale Wirkung erzielt.


Aus der Serie AIR waren zwei Federhalter (lime und grey) enthalten, die sich lediglich in ihrer Federstärke unterscheiden. Der Federhalter in Limette hat die Stärke M und der in grau die Stärke F. Diese beiden Design-Füllhalter haben eine hochwertige Iridium-Feder und sind sehr leicht und ergonomisch, so dass sie für ein entspanntes Schreiben garantieren. Ebenfalls aus dieser Serie enthalten war der Tintenpatronen-Rollerball in petrol. Dieser unterscheidet sich lediglich in der Miene, ist aber ebenfalls sehr leicht und ergonomisch.
Alle drei funktionieren mit Standardpatronen.



Aus der Serie SWITCH habe ich sowohl einen Patronenfüller in Stärke M und einen Rollerball erhalten. Bei dem Patronen-Füller handelt es sich um einen Design-Füllhalter mit Stylus-Spitze und einer hochwertige Iridium-Feder. Er besteht aus einem leitfähigem Kunststoff und benötigt lediglich eine Standardpatrone.
Das ergonomisch geformte Griffstück in Softtouch-Ausführung überzeugt beim Schreiben auf Papier.
Der Rollerball ist ein Design-Tintenroller mit hochwertigem Stylus-Tip. Auch er besteht aus leitfähigem Kunststoff und ist für zwei Rollerpatronen gedacht.

Das Besondere an diesem modernen Füllhalter im digitalen Zeitalter ist, dass man sowohl auf Papier, als auch auf dem Tablet schreiben kann. Einfach von der einen Spitze zur anderen switchen.
Für das digitale Schreiben auf dem Tablett besitzt der SWITCH ebenfalls eine angenehme Griffzone und einen hochwertigen Stylus Tip.
 
 

Um das Schreiben auf Papier und auf den Tablets zu erlernen, entwickelte ONLINE zusammen mit Pädagogen eine Schreiblern App. Diese konnte ich leider nciht testen, da ich kein Tablet zur Verfügung habe.
Weitere Informationen zur App findet man unter www.online-pen.de/schreiblern-app.

Dafür habe ich hier nun aber noch ein paar Schriftproben für euch:



Mein Favorit war der AIR Füllhalter Stärke M (lime)
Er wirkt zwar relativ kräftig, schreibt aber dennoch federleicht und sauber. Er liegt unglaublich gut in der Hand, dank dieser ergenomischen Form. Danach folgen für mich der AIR Rollerboll (petrol) und die beiden Exemplare der Reihe SWITCH (Patronenfüller Stärke M, Rollerball)
Den AIR Füllhalter Stärke F fand ich ein klein wenig kratzig von der Feder, aber vielleicht muss er einfach nur noch richtig eingeschrieben werden ;)

Die Preise variieren zwischen den einzelnen Serien, aber dennoch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis top.
Sowohl Patronen, als auch Ersatzfedern können nachgekauft und ausgetauscht werden. 

***

Vielen Dank noch mal an die Firma ONLINE und dem netten Kontakt mit Frau S. Klinger, die diesen Beitrag ermöglicht haben.

Viel Spaß beim Testen und Schreiben :)
Anja




Samstag, 15. August 2015

bunt gefärbt

Hallo zum Samstag :)

  heute gibt´s wieder was Buntes.
Meine Schwester hatte am Monatsanfang Geburtstag und neben einem Fotoalbum, gab es noch was zum Süffeln, zum Naschen und was eben so dazu gehört. Da ich die Flasche ein wenig nackig fand, auch wenn sie ganz edel aussah, gab es u.a. noch einen Falschenanhänger dazu.

Hier habe ich aus Wellpappe die geünschte Form zugeschnitten und gerissen, sowie distresst.
Weiter ging es dann mit Gesso als Grundierung und Strukturpaste, um verschiedene Strukturen und Ebenen zu erhalten. Nach dem Trocknen habe ich dann mit verschiedenen Dylusions gesprüht und hier und da mal getupft und das ganze wieder trocknen lassen. Hin und wieder ein wenig Strkturpaste dazu und weiter einfärben, bis das gewünschte Resultat da ist. Anschließend habe ich noch ein paar übriggebliebene Stanzteile (Sizzix) und Chipboard-Blumen aufgeklebt und diese ebenfalls farblich passend eingefärbt. Zum Schluss gab es noch ein paar mit gestempelte Schriftauszüge auf dem Anhänger selbst und ein passendes Motiv von Paperbag Studios. Ein paar Highlights gibt es durch bronzefarbende Feuchtpaste.


Da die Einzelteile ja auch nett verpackt und beisammen stehen sollten, habe ich den Deckel einer kaputten Holzkiste umfunkioniert. Grundiert habe ich hier wieder mit Gesso und die Außenseiten nach dem Trocknen mit Dylusions besprüht. Nach dem Trocknen kamen außen ein paar Muster via Schablone und Strukturpaste dazu und das "Tablett" selber habe ich noch zart mit einem Notenstempel, Schnörkel und ein paar Püktchen versehen. Der Rand wurde noch mit Rusty Paint verstärkt.
 
 
Habt ein tolles Wochenende
Anja

Mittwoch, 12. August 2015

Erinnerungen

Hallo ihr Lieben,

vor einiger Zeit hatte ich ein Album angefangen, in dem ein paar Erinnerungsfotos aufbewahrt werden sollten. Da dies als Geburtstagsgeschenk angedacht war, kann ich erst jetzt die Ergebnisse zeigen, bzw. einen Teil davon ;)

Für das Album selber wurden zunächst 3 passende Stücken Graupappe zugeschnitten und anchließend mit stärkerem Packpapier komplett bezogen, so dass ein einheitliches Grundbidl entsteht.
Die einzelnen Seiten bestehen aus Papiertüten, die hinten an der Bindung angeklebt wurden und dann an der zweiten Seite mit aufgeschnitten wurden, um diese noch zusätzlich zu nutzen.
Jede Papiertüte enhält somit noch mal eine Einsteckmöglichkeit in der einzelne Steckkarten intergriert worden sind, wo ebenfalls noch mal Fotos und Deko Platz gefunden habe. Diese lassen sich dann ganz einfach mit dem ausgestanzten TAB herausziehen.


Dekoriert wurde das Album mit wunderchönen Vintagepapieren, die ich je nach Motiv oder Muster im Wechsel angebracht habe, wobei die Einsteckpapiere eher neutral gehalten sind. Nachdem alle Papiere zugeschnitten und meine Fotoauswahl ausgedruckt war ging es ans Kleben und Dekorieren.
Hier kamen verschiedene Hintergrundstempel, Strukturpaste, Schablonen, Stempelfarbe, Holzdeko, Washitape, Distresser und Co zum Einsatz. Hier kann man sich ja Bedarf und Gefallen austoben :)


Dies ist nur ein kleiner Einblick in das fertige Album, der Rest ist privat ;)
Vielleicht schaffe ich es beim nächsten Mal auch Fotos vom 1. Schritt an zu machen...lach-

Liebe Grüße
Anja


Montag, 3. August 2015

Schönheitsfehler - Heike Wolpert


Buchdetails

 Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.02.2015
Aktuelle Ausgabe : 04.02.2015
Verlag : Gmeiner
ISBN: 9783839216934
Flexibler Einband 246 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
Das ist nicht Kater Sockes Tag. Erst wird er in einer Katzenbox ausgesetzt und kaum befreit, findet er eine Leiche. Ausgerechnet bei der Feier zur Präsentation eines neuen Antifaltenmittels wird der Schönheitschirurg Dr. Karl-Heinz Finkenburg erschossen - gibt es da einen Zusammenhang oder liegt das Motiv eher im Privaten? Neben Hauptkommissar Peter Flott und seinem Team stellt auch der Kater samt tierischer Nachbarn Ermittlungen an. Schnell stoßen sie auf einen vergangenen, aber nicht vergessenen Skandal.

Über den Autor:
Heike Wolpert, Jahrgang 1966, wurde in Bad Mergentheim geboren. Als Kind auf ihren Berufswunsch angesprochen gab sie stets zur Antwort »Schriftstellerin«. Nach dem Abitur begann sie dann aber eine Ausbildung zur Softwareentwicklerin in Schwäbisch Hall. 1990 zog sie nach Hannover, wo sie heute als Businessanalystin in einer großen Landesbank tätig ist. Lesen, insbesondere Krimis, war schon immer ihre bevorzugte Freizeitbeschäftigung und nachdem ihr vor fünf Jahren ein Kater zugelaufen ist, kam eine Vorliebe für Katzenromane dazu. Ihr Hobby Schreiben hat sie erst Anfang 2013 wieder entdeckt, als ihr Mann in Vorruhestand ging und sie seitdem mehr Freizeit zur Verfügung hat.

Die Rezension * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Schönheitsfehler“ ist das Krimidebüt der deutschen Autorin Heike Wolpert, die bei diesem spannenden Fall nicht wie üblich die Polizei ermitteln lässt, sondern ein paar schlaue Vierbeiner mit einbezieht, die sehr sympathisch dargestellt werden.
Das Buch aus der Sicht des Katers Socke zu schreiben fand ich eine interessante Idee, die mich neugierig gemacht hat. Weiterhin war es witzig den Gedanken der Katzen zu folgen und zu lesen, wie sie sich selbst an den Ermittlungen versuchten und auf ihre Ergebnisse aufmerksam machen wollten.
Passend dazu wurden auch die Personen in diesem Krimi gut ausgewählt und glaubwürdig dargestellt. Durch die flüssige und humorvolle Schreibweise, sowie wechselnden Perspektiven wurde es nicht langweilig, auch wenn es in diesem Buch keinen größeren Spannungsaufbau gab.

Fazit: Eine leichte spannende Lektüre mit tierischer Unterhaltung, von der man gern mehr lesen kann.

Sonntag, 2. August 2015

Das große Schweigen - Katja Monejano


Buchdetails

  Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.07.2015
Aktuelle Ausgabe : 16.07.2015
Verlag : Emons Verlag
ISBN: 9783954516575
Flexibler Einband 288 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
Atme, so lang du noch kannst!« – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Prime rose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung ...

Über den Autor:
Katja Zucchetti-Montejano wurde 1967 in Aarau (Schweiz) geboren und lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Hund in Zofingen. Seit 2001 arbeitet sie als Übersetzerin in der Informatikabteilung einer größeren Bankengruppe.

Die Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Katja Montejano greift in ihrem Kriminalroman "Das große Schweigen" ein sehr schwarzes Kapitel der Schweizer Geschichte auf, das mich wirklich entsetzt hat, was für grausame und umstrittene Maßnahmen der Administrativen Versorgung es in einem zivilisierten Land gab. Leider war mir das bisher unbekannt.
Wieder schafft es die Autorin mit viel Geschick und Phantasie den Spannungsbogen konstant durch die gesamte Geschichte ansteigen zu lassen und somit ihre Leser an diesen Krimi zu fesseln, der meiner Meinung nach sogar als erstklassiger Thriller durchgehen würde.
Die Geschichte lebt von Abwechslung, Spannung und Grausamkeit, die einen sofort im Bann hat und die Seiten nur so dahinfliegen lässt, was durch den flüssigen Schreibstil und die kurzen Kapitel zusätzlich unterstützt wird und ich sehr positiv finde.
Auch die ausgewählten Charaktere der Geschichte sind mit ihren jeweiligen Eigenschaften sehr authentisch dargestellt, woraus sich auch direkt Sympathien ergeben.
Durch die vielen Wendungen im Verlauf der Geschichte gibt es die ein oder andere Überraschung und es bleibt bis kurz vor Schluss undurchsichtig.

Fazit: Für Krimifans ein Muss und klare Leseempfehlung!
Es erwarten einen mörderische Spiele, die nicht´s für schwache Nerven sind.

Samstag, 1. August 2015

Blumenduft

Guten Morgen,

bei @Irishteddys startet heute einen neue Challenge, bei der sich alles um das Thema Blumen dreht.
Egal ob Sonnenblume, Nelke oder vielleicht schon den Christstern, Hauptache blumig ;)

Ich habe aus meiner Wühlkiste zunächst ein paar fertige Flowers rausgekramt, die ich so in der Form wohl eh nicht verbastelt hätte und auf den Kartenrohling geklebt. Dazu noch ein paar Blätter mit dem Martha Sewart Stanzer ausgestanzt und mit angeordnet. Anschließend alles mit Gesso von GOLDEN Artist Colors eingefärbt und trocknen lassen.


Später habe ich dann die einzelnen Blüten und Blätter mit Acrylfarben und Fluids von GOLDEN Artist Colors eingefärbt und über Nacht trocknen lassen. Zum Schluss wurden dann noch ein paar leichte Hintergrundstrukturen mit dem Gitter von Bo Bunny und den Klecksen von Tim Holtz gesetzt und in passender Schriftzug gestempelt.

Habt ein schönes Wochenende!