Freitag, 25. September 2015

Abschiedsgeschenk

Hallo ihr Lieben,

zum Abschied einer lieben Kollegin habe ich die Tage ein kleines Set gwerkelt, das u.a. aus einer 30-Minuten-Wellnesstüte besteht. Den Rest gab es ja die Tage auch schon zu sehen.


Als Rohling diente eine einfache braune Papiertüte, die ich mit einem Designpapier von aus dem 6x6 Block von 7 Dots Studio "Yuletide" aufgehübscht habe.  Zusätzlich wurden die Ränder noch ein bisschen eingefärbt. Im Hintergrund habe ich einen Clearstampt von Bo Bunny hier und da wild verteilt.
Den Crazy Bird (CMS212) habe und den Luftballon (CSM237) von Tim Holtz, leider beide aktuell vergriffen, habe ich auf Exacompta gestempelt und mit Brusho-Pulver coloriert. Die Rose am Hut habe ich mit Stickles und die Augen mit Glossy Accents überzogen.


Der Vogel vom Notizbuch hat auch irgendwie den passenden Blick, denn das stimmt einen schon ziemlich traurig...

Kommt gut ins Wochenende!

Mittwoch, 23. September 2015

Abschiedskärtchen

Guten Abend :)

ich habe eute noch ein wenig gewerkelt, da eine liebe Kollegin von mir am Freitag ihren letzten Tag hat.
Das stimmt ganz schön traurig wenn man sich prima verstanden hat, drum habe ich eine Kleinigkeit für sie vorberetitet und auch dieses passende Kärtchen dazu gewerkelt.

Außerdem möchte Iris von @Irishteddys anlässlich des Ladengeburtstages immer noch Luftballons sehen und auch die aktuelle Monats-Challenge "gestanzt und geschnitten" läuft noch :)

Für den Kartenhintergrund habe ich ein Designpapier von 7 Dots Studio aus dem 6x6 Block "lost and found" gewählt und darauf wieder ein paar Strukturakzente im Hintergrund mit einem Clearstampt von Bo Bunny gesetzt. Da ich hier nicht wirklich ein Motiv nutzen wollte, kamen die Luftballons (CSM237) von Tim Holtz, die Zubehörstempeln der Crazy Birds, zum Einsatz.


Außerdem kamen Stanzer von Martha Stewart für die Bordüre, die ich zusätzlich mit Spitze bestückt habe und für die Blätter unter der eingefärbten Rose zum Einsatz.
Am Ende habe ich die Ballons noch mit Glossy Accents überzogen.

Weiter geht´s am Samstag :)

Montag, 21. September 2015

schnell notiert

Guten Abend :)

ich habe gerade noch ein wenig gewerkelt und meine neuen Schätze ausprobiert.
Dafür habe ich einen Kellnerblock gepimpt, bzw. ihm eine Hülle verpasst.



Der Mantel für den Kellnerblock ist ein dunkelbrauner Fotokarton. Diesen habe ich entsprechend der Größe gefalzt und anschließend mit Designpapier von 7 Dots Studio aus den 6x6 Blöcken "lost and found" und 
"Yuletide" beklebt. Im Hintergrund kam noch ein Strukturstempel von Bo Bunny zum Einsatz.
Den Crazy Bird (CMS212) habe und den Luftballon (CSM237) von Tim Holtz, leider beide aktuell vergriffen, habe ich auf Exacompta gestempelt und mit Brusho-Pulver coloriert.



Mit diesem Werk möchte ich noch bei der aktuellen Challenge von
Paperminutes - #400 "Alles geht" mitmachen
und wünsche den Mädels weiterhin viel Spaß und kreative Ideen.

Habt noch einen schönen Abend!

Dienstag, 15. September 2015

Luftballons zum Laden-Geburtstag

Hallo ihr Lieben,
hier geht es heute mit Luffballons weiter, die man ja bekanntlich gern zu vielen Anlässen steigen lässt.
Anlässlich des 4. Jahrestages zur Ladeneröffnung von @Irishteddys hat sich die liebe Iris wieder eine tolle Aktion ausgedacht, bei der sich alles um das Thema Luftballons dreht.

Folgt einfach dem Link zu @Irishteddys, denn dort findet ihr alle nötigen Informationen, wie ihr mit dabei sein könnt. Pssst...natürlich warten auch wieder tolle Gewinne auf euch ;)

Und hier sehr ihr mein Beispiel:



Für meine Karte habe ich wieder Aquarellpapier und Cardstock genutzt, das ich auf die gewünschte Größe zugeschnitten habe. Bie der obere Matte habe ich dann mit einem Hintergrundstempel in Wabenoptik 
(Bo Bunny) ein bisschen Struktur mit dem Desert Sand von Memento gestempelt.
Anschließend habe ich hier und da ein paar Kleckse mit Dylusions getropft.
Passend dazu habe ich mir 3 Luftballons aufgemalt und ausgeschnitten und diese mit den passenden Dylusions Paints eingefärbt. An die Luftballons ein bisschen Jute-Kordel und sie können fliegen ;)
Damit sie sich ein wenig abheben, habe ich sie mir 3D-Pads aufgeklebt.
Passend dazu gab es dann noch einen gestempelten Spruch von Kulricke, den ich ebenfalls gemattet habe.
Zum Schluss noch 2 passende Halbperlen ergänzt und das farbenfrohe Kärtchen ist fertig.

Habt eine tolle Woche und viel Spaß beim Ideen umsetzen!

Samstag, 5. September 2015

Hochzeitsgruß

Guten Morgen und einen schönen Samstag für euch :)

Bei mir, Anja, gibt es heute doch eher was schlichtes und edles zu sehen.
Ein befreundetes Pärchen aus der Heimat heiratet heute und da musste natürlich auch ein entsprechendes Kärtchen für die Glückwünsche her. Da ich nicht weiß, wie die Deko aussieht, habe ich es sehr neutral gehalten. Weiß und Natur mit einem kleinen farbigen Akzent.

Man benötigt nicht mal viele Zutaten... Ein Stück altes Notenpapier, etwas Transparentpapier auf dem ich mit braunem Memento einen Schriftzug von Kaisercraft gestempelt habe und ein Stück Washi-Tape mit Schriftmuster von Tim Holtz für den Untergrund. Weiter ging es mit einem weißen Spitzendeckchen, etwas eingedrehte Jute-Kordel in Natur und ausgestanzten Herzen von Sizzix. Das eine habe ich aus rotem Cardstock gestanzt, das andere aus Verapckungsmaterial, welches ein wenig mit Crackle Paste von Golden Artist Colors verziert.



Zum Abschluss wurden noch ein passender Schriftzug und ein paar kleine weiße Halbperlen ergänzt, bevor die Karte mit ihren Glückwünschen auf Reise ging.

Auch dies wäre eine Möglichkeit für die Umsetztung zu unsere 
September-Challenge zum Thema "gestant und geschnitten".
Also traut euch :)

Schönes Wochenende, Anja

Donnerstag, 3. September 2015

Küss mich, Bodyguard - Stefanie Lahme


Buchdetails

 Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.04.2015
Aktuelle Ausgabe : 10.04.2015
Verlag : bookshouse
ISBN: 9789963528332
Flexibler Einband 296 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
Die junge Grace, Tochter des Lokalzeitungsbesitzers, brennt mit dem berüchtigten Piraten Captain Blackheart durch und sorgt damit im Fischerdorf Pirates Cove für einen Skandal. Sechzig Jahre später findet Autorin Tracy ihr Tagebuch und erfährt, dass Grace aus einer lieblosen Zweckehe geflohen ist. Tracys Neugier ist geweckt. Was geschah damals wirklich und was wurde aus Grace und Blackheart? Mit Feuereifer forscht sie nach Hinweisen und kommt einem streng gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur. Doch ein Unbekannter versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht gelangt. Gut, dass Tracy zwei Beschützer hat: ihren Bodyguard Decker und den Aussteiger Shark. Zwei Männer, deren gemeinsame Vergangenheit sie zu Rivalen macht. Tracy muss sich entscheiden. Schenkt sie ihr Herz dem zuverlässigen Decker oder Shark, dem Abenteurer, der mehr über Blackheart zu wissen scheint, als er zugibt?

Über den Autor:
Stefanie Lahme, geboren 1970, wohnt in einem Dorf im Münsterland. Ihr Kopf steckte immer schon voller Geschichten, die sie zunächst erzählt und aufgemalt und später aufgeschrieben hat. Sie liebt Bücher und alles, was damit zu tun hat, liest alles, was ihr in die Finger kommt und hat sich auch beim Schreiben noch für kein bestimmtes Genre entschieden, nur eins darf niemals fehlen: Liebe! Inspiration holt sie sich beim Joggen und auf möglichst vielen Reisen nach Irland, denn an die grüne Insel hat sie ihr Herz verloren.

Die Rezension * * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Stefanie Lahme hat mit "Küss mich, Bodyguard" einen Roman geschaffen, der eine gute Mischung aus Spannung, amüsanten Szenen und Romantik enthält. Passend dazu gibt es einen flüssigen und sehr bildlichen Schreibstil, der sich sehr angenehm lesen und einen durch das Buch fliegen lässt. Das lag aber sicher auch daran, dass ich direkt in der Story war und wissen wollte, was es mit Blackheart auf sich hatte und vor allem wer Tracy schaden möchte und wie sie mit einem Bodyguard klar kommt, wo sie doch ihren eigenen Kopf hat. Die Protagonistin Tracy wirkt zunächst etwas verwöhnt und zickig, aber später zeigt auch sie Gefühle. Einzelne Charaktere sind gut ausgearbeitet, so dass man sie sich sehr gut bildlich und charakterlich vorstellen kann. Die beiden Männer um Tracy herum machen die Sitaution trotz der Droh-Mails und diversen Zwischenfälle ganz amüsant und man lässt so seine Gedanken spielen. Es bleibt bis zum Ende spannend, da man sich zwischendrin nicht sicher sein konnte, wer der Unbekannte ist. Man hat zunächst zwar einen Verdacht, aber das dieser noch um eine Facette bereichert wird, hätte ich so nicht gedacht.

Fazit:
Mit dieser spriztigen Sommerlektüre kann man in kurzer Zeit den Alltagsstress vergessen und in dieses Abendteuer versinken.

Dienstag, 1. September 2015

Im Namen der Venus - Natalie Mesensky


Buchdetails

 Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.08.2015
Aktuelle Ausgabe : 05.08.2015
Verlag : Gmeiner-Verlag
ISBN: 9783839217252
Flexibler Einband 287 Seiten
Sprache: Deutsch


Klappentext:
Ein Mord nach einem keltischen Ritual. Ein Toter mit einer steinzeitlichen Venus in der Hand. Besteht eine Verbindung zwischen den beiden Fällen? Anna Grass, Archäologin und Beraterin des Bundeskriminalamts, gerät auf ihrer Suche nach der Wahrheit nicht nur emotional zwischen die Fronten. Verliebt in einen Verdächtigen riskiert sie alles – Reputation, Freundschaft und ihr Leben.

Über den Autor:
Natalie Mesensky wurde 1964 in Wien geboren. Nach der Matura in einer Klosterschule inskribierte sie Biologie an der Universität Wien. 1988 war sie Teil des archäologischen Grabungsteams, das in der Wachau die älteste Venusstatuette der Welt fand, die Venus vom Galgenberg. Auf dieses Schlüsselerlebnis folgte der Umstieg auf das Studium der Ur- und Frühgeschichte. Die Autorin war aktives Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Experimentelle Archäologie, arbeitete viele Jahre für Museen, auf archäologischen Ausgrabungen und publizierte wissenschaftliche Arbeiten. Nach der Gründung eines Büros für Öffentlichkeitsarbeit begann der Wechsel in die Softwarebranche. Heute lebt sie in Wien und im Salzkammergut und arbeitet an weiteren Anna Grass Krimis. www.mesensky.eu

Die Rezension * * * *
gelesen und rezensiert von Anja Sebastian

Natalie Mesensky hat ihre Kenntnisse und Erfahrungen mit Archäologie für diesen Roman genutzt, um einen spannenden und humorvollen Krimi zu schreiben. Der Auszug am Ende des Romans ermöglicht einen kleinen Einblick in die Archäologie. Leider kam mir dieser Bereich im eigentlichen Krimi um ihre Protagonistin Anna ein wenig zu kurz, was den Start sicher noch geheimnisvoller und auch ein wenig mystischer gemacht hätte. Generell war der Anfang ein wenig holprig und einige Szenenwechsel sehr abrupt, aber je mehr man in die Story reinkam, desto besser wurde es. Dennoch ist das Buch trotz des österreichischen Deutsches sehr angenehm und flüssig zu lesen.
Die Figur der Archäologin Anna als Protagonistin finde ich spannend, auch wenn sie für ihr Alter doch sehr naiv ist. Manche Charaktere wirken nicht unbedingt sympathisch, runden aber das Gesamtbild gekonnt ab. Der Fall weist einige Überraschungen auf.

Fazit: Ein gelungener Debüt Roman mit einem rundum befriedigendes Krimierlebnis. Kombiniert mit der Wiener Mentalität und einem kleinen Bonus für Hobby Archäologen.

September Challenge @Irishteddys - Gestanzt und genschnitten

Und schon haben wir September und das Team von @Irishteddys wieder ein neues Thema für Euch:
Gestanzt und Geschnitten
soll es sein... 
Ob Ihr Handstanzen, die Schere, die Big Shot (u.ä.) oder gar den elektrischen Schneideplotter betätigt, ist euch überlassen ;)
Wie gehabt, losen wir nach dem 30.09.2015 unter allen Teilnehmern 
3 Gutscheine zu je 15,00 € 
aus.

Auf der Shop-Blog-Seite gibt es weitere Ideen für euch. Dort könnt ihr natürlich auch eure Werke verlinken oder der Teilnahme per Mail oder Post folgen.Viel Spaß!


Hier sehr ihn mein Beispiel.
Der große Stern ist aus dem weißen Aquarellpapier ausgeschnitten, da ich keine passende Stanze hatte und die kleinen sind mit einer memory box stanze gestanzt und aufgeklebt.